Sandfrauchens Garten  
             
Meine Lieblingspflanzen
Portraits und Pflanzkombinationen
             
 

  
in den Wintermonaten
November bis Februar



Blütenköpfchen

Mit diesen reizenden Köpfchen wird man nur belohnt, wenn man nicht gleich alles Verblühte und vermeintlich hässliche abschneidet, sondern abwartet und beobachtet wie die Dinge sich entwickeln.
Dies ist kein Plädoyer dafür, im Garten einfach alles laufen zu lassen und seine Faulheit hinter dem Argument der Naturliebe zu verstecken.
Vielmehr geht es mir darum, genau zu beobachten und daraufhin selektiv einzugreifen, um das aus den Beeten zu entfernen, was die gewünschte Erscheinung stört und das zu belassen, was auch um Herbst und Winter gute Struktur behält.  Das gelingt nicht immer, sollte aber das Ziel sein.


Solidago ptarmicoides


Monarda und Veronicastrum.


Aster 'Twilight'


Aster frikartii

 

 
 

 
Spätherbstliche Impressionen mit Laub

 


  

 



 



.. und mit Kiefernnadeln
Die Kiefernnadeln sind für mich ein wichtiger Teil des Herbstes. Ich mag sie. Bis Ende November dürfen sie liegenbleiben, dann harke ich sie vom Rasen und auch das Gröbste aus dem Efeu unter der Kiefer.


 
 

     

   
 

Miscanthus, Achnatherum und Calamagrostis brachytricha

Zwei ganz unterschiedliche Grasbeete
 
Sesleria autumnalis mit Raureif.  Die Grashorste wurden vom ersten nassen Schnee Anfang dieses Novembers völlig plattgedrückt. Ich habe sie einfach um ein Drittel gestutzt und nun sind sie wieder schön standfest. Der ordentliche Anblick in dieser Jahreszeit mit eher morbider Tendenz gefällt mir recht gut.
   

 
 


Frostige Impressionen


'Flammentanz'
 

Lunaria rediviva
 

Sedum 'Herbstfreude'
 

 
 

Euphorbia-mysinites


Samenstand der Montbretie


Stängel von Rudbeckia

So schöner Raureif ist selten
Das muss man ausnutzen!
Also schnell mit der Kamera in den Garten, auch wenn die Finger eiskalt werden.
 

Hagebutten von 'Flammentanz'


Anemonen Fruchtstände


Rose 'Appleblossom'
 

 


 

 
         

 
 

Helleborus foetidus mit Schnee bestreußelt
   
Im Laufe der Wintermonate beobachte ich gespannt, wie die bizarr geformte Knospe sich entwickelt

 


Farn namenlos

Dryopteris erythrosora

Herbst-Alpenveilchen Cyclamen hederifolium

Haselwurz Asarum europaeum
 

 

Ein Hoch auf die Immergrünen
Ohne Frage spielen immergrüne Gehölze eine wichtige Rolle wenn es darum geht, dem winterlichen Garten ein Gerüst zu geben.
 
Hier möchte ich aber auf die Immergrünen im Staudenreich hinweisen. Sie sorgen in den Wintermonaten dafür, dass zwischen all den Braun- Beige- und Stroh-Farben in meinen Beeten auch lebendiges Grün leuchtet.
 

Acorus graminaeus und das winterlich gefärbte Epimedium x rubrum

Epimedium 'Spine Tingler'

Euphorbia amygdaloides evtl.  'Helenas Blush' (?)

Vorfrühlings-Alpenveilchen
Cyclamen coum

 
     


 

 

   
Cyclamen coum                                          Winterlinge (Eranthis hymealis)                       Helleborus orientalis

Manche Pflanzen sind genauso ungeduldig wie wir Gärtner
  
Je nach Wetterlage,  manchmal schon Ende Dezember aber meist irgendwann im Januar, Februar entdecke ich mit freudigem Schrecken die ersten Knospen der Cyclamen und Helleborusse und wünsche mir, dass sie von noch kommenden Frösten verschont bleiben mögen. 

 
Viburnus tinus blüht oft schon an milden Wintertagen                Anfang Januar die ersten Blüten der Hamamamelis
 

 


Dieses ist einer der Momente, auf die ich mich schon lange gefreut habe
 

             
             

Februar-März  -  April  -  Mai  -  Juni  -  Juli  -  August September  -  Oktober  -  Winter
             
    zurück  zur  Inhaltsübersicht    

42