Sandfrauchens Garten  
             
Meine Lieblingspflanzen
Portraits und Pflanzkombinationen
             
 

 

im September

 

                                                                                                                                           oben 'Matrona' und 'Herbstfreude'

Nun wird's höchste Zeit für
das Thema Sedum

Zuerst ein Loblied auf die gute alte Fetthennen-Sorte, Sedum 'Herbstfreude'. Wenn es eine Pflanze gibt, die für mich Karl Foersters Spruch vom "Ordnungshelden" verkörpert, dann ist SIE es!
Ihr halbrundlicher Wuchs mit den flachen Blütenständen ist ein solider Gegenpart zu benachbarten lockeren, schweifenden oder vertikalen Formen.  Sie sind der Ruhepunkt, das Grundgerüst. Sie kann im Beet eine ähnliche Rolle spielen wie z.B. ein Buxus.  Aber über die strukturgebende Rolle im Beet hinaus ist sie das ganze Jahr über schön anzusehen. Ich liebe das Pastellgrün ihrer Knospen, die ganz sachte ins Rosa übergehen, um dann matt rosa zu blühen und sich danach immer dunkler zu färben, bis sie im Winter ein dunkles Braun erreicht haben. 


Sedum telephium 'Herbstfreude' mit Sedum 'Redcauli'


Sedum 'Purple Emperor'

In meinen neu angelegten Vorgarten pflanzte 2004 die dunkelblättrige Sorte Sedum 'Purple Emperor'. Dort in voller Sonne hat sie sich nun schon 12 Jahre gut gehalten.
Ein oder zwei Jahre später entdeckte ich in ihrer Nähe Sämlinge!  Das gab es vorher nie!  Die Winzlinge waren dunkelblättrig, wurden getopft und später hinten ausgepflanzt.
Daraufhin fanden noch die Sorten 'Redcauli', und 'Matrona' in meinen Garten. Des weiteren, ein Steckling von einer blassgelb blühenden Wildart (?).
Dies ist der Input in meinen Genpool.  Seht Euch an, wie sich deren Kinderschar entwickelt hat!


Sedum 'Redcauli' (die Rote) und Sämling


Sedum spectabile, Moms alte Sorte.

Sämling

Sämling

Sämling

Sämling

Sämling

Sämlinge und S. spectabile (hellgrün)


Sämlings-Parade

 

 

... und weiter geht es mit den Astern

 
Aster amellus 'Veilchenkönigin' zwischen Sesleria autumnalis im Vorgarten

 


oben und unten Aster ageratoides
'Asran'

 

Auf den Fotos links 
Aster ageratoides
'Asran',
die Auslese einer asiatischen Wildaster. Diesen Neuzugang hatte ich für einen schwierigen Platz mit Wurzeldruck und wenig Sonne vorgesehen. 
Sie brauchte 2 Jahre Anlaufzeit aber 2016 überzeugte sie mich sehr mit einer zwei Monate dauernden Blüte.
Wichtig ist zu wissen dass sie Ausläufer treibt!  Und damit nichts für "ordentliche" Beete ist. Unter meiner hungrigen Gleditsie mag nur noch weniges gut waschen, daher darf sie sich dort gern ausbreiten.


Die Glattblattaser, Aster novi belgii öffnet ab Mitte September die ersten Blüten.
 
Aster pyrenaeus 'Lutetia'  ist  seit den letzten Julitagen in Blüte

 
Aster cordifolius 'Blue Heaven' beginnt auch schon im September, kurz drauf auch die Rauhblattaster, A. novae angliae
 

 

 
 

..

 


oben steht Rudbeckia triloba gemeinsam mit der Stauden-Sonnenblume 'Lemmon Queen' auf dem Terrassenbeet.   

Das untere Foto zeigt das linke Grenzbeet und dahinter das Rondell. Hier überall ist Rudbeckia triloba allgegenwärtig.  Die Entscheidung, sie so massiv einzusetzen fällt mir nicht schwer, denn sie ist ja eine kurzlebige Erscheinung, sprich nach der Blüte wird sie einfach rausgerissen und was in nächsten Jahr passieren soll entscheide ich im nächsten Frühling. (dann verpflanze ich Jungpflanzen an geeignete Stellen.)
In anderen Bereichen, zum Beispiel im Vorgarten, pflanze ich sie aber bewusst gar nicht, da ich mir dort andere Farbkombinationen ohne das kräftige Gelb vorstelle.

Im August hatten wir schon die rotbraun gezeichnete Rudbeckia hirta
Im September geht es weiter mit
Rudbeckia triloba.

2007 hatte ich mir ein Pflänzchen gekauft, nachdem ich sie im
Bot. Garten kennengelernt hatte.
Ein Jahr später fand ich die Blatt- rosetten von diversen Sämlingen.
Es handelt sich um eine Zweijährige d.h. sie blüht im 2. Jahr und versamt sich dann. Ich besorgte mir also 2008 eine weitere blühfähige Pflanze und seitdem ist sie dauerhaft in meinem Garten zuhause und blüht nun jedes Jahr.


 

 



 

 
         
 


... ach da ist sie ja schon wieder ...
Aber hier geht es um die Silberkerze im Hintergrund, Cimicifuga ramosa bzw. mit neuem Namen:
Actaea ramosa

vor lauter Rudbeckien sieht man es nicht, aber hier handelt es sich um eine imposante Staude mit einem dichten etwa hüfthohen Laubbusch und etwa 1,80m hohen Blütenkerzen. Und sie duften !!!!
Der Duft lockt Bienen, Hummeln und Schmetterlinge an. Die Art Cimicifuga racemosa soll angeblich stinken!

 

Die beiden unteren Fotos zeigen eine der rotblättrigen Züchtungen der Silberkerze. C. simplex 'Brunette'
   
 

             
     
 

 
 

Achnatherum calamagrostis und Miscanthus 'Morninglight auf dem Terrassenbeet
 
Im September wird's aber endlich Zeit für die Gräser
hier nun ein paar meiner liebsten und auch am besten bewährten Gräser:

  
Sessleria autumnalis                                                                   Festuca glauca
  
Nasella/Stipa  tenuissima                                                            Hakonechloa macra 'Aureola'
  
Miscanthus 'Morning Light'                                                             Miscanthus 'Marleparthus
  
Sporobolus heterolepis                                                                    Melica uniflora
  
Achnatherum/Stipa  calamagrostis                                                    Calamagrostis acutiflora 'Karl Foerster'
 
Deschampsia cespitosa                                                                 Deschampsia flexuosa 'Tatra Gold'
  

 
             
 

 
 


Zuletzt noch zwei Vagabunden, die bei mir kaum winterhart sind, sich aber durch Selbstaussaat erhalten:
Gaura lindheimerii
Auf dem Bild rechts ein Exemplar, dass sich in die Pflasterfugen vor der Bank gesät hat.  Zwischen den Klinkern scheint sie gut geschützt zu sein, sie kommt dort seit drei Jahren wieder. In Beeten schafft sie es nicht.

 

 
 

 


Verbenea bonariensis
Sie schafft es hier so gut wie nie über den Winter zu kommen. Aus Samen herangewachsen kommt sie bei mir auch erst recht spät zur Blüte. Sie ist  eine typische Blackbox-Pflanze, und erscheint von Jahr zu Jahr mal hier mal da, mal mehr mal weniger.
 

             
             

Februar-März  -  April  -  Mai  -  Juni  -  Juli  -  August  -  September  -  Oktober  -  Winter
             
    zurück  zur  Inhaltsübersicht    

45