Sandfrauchens Garten  
             
Meine Lieblingspflanzen
Portraits und Pflanzkombinationen
             

 

im Oktober


Kissenastern (Aster dumosus)

Das große Finale der Astern im Oktober

Im oberen Bild die niedrige Kissenaster Aster dumosus, die gut als  als Beet-Einfassung geeignet ist. Sie bietet während der ganzen Saison eine hübsche, dichte, grüne Blattmasse bis sie am Ende der Saison blüht. Diese Kissenastern stammen von Mom, die sie Jahrzehntelang vermehrte. Im Laufe der Jahre tauchten Sämlinge mit verschiedenen Farbnuancen und Höhen auf, die ich nun neu gruppiert gepflanzt habe .
Unten drei mal die Glattblattaster, Aster novi belgii,  links ein sehr hübscher Sämling, mittig 'Violetta' und rechts 'Blaue Nachhut', die wirklich als letzte blüht. Von 'Violetta' bekam ich vor langer Zeit einen Trieb geschenkt, der sich sehr schön entwickelte und dessen Nachkommen inzwischen überall in meinem Garten zu finden sind.



dreimal Aster novi belgii:  ein Sämling,    'Violetta'      und 'Blaue Nachhut'


Hier nun zwei Raublattastern, Aster novae angliae. Oben 'Rosa Sieger' und rechts 'Violetta'.  Raublattastern werden bis zu 1,5m hohe Büsche, die horstig wachsen, d.h. keine Ausläufer treiben. 



Aster novae angliae 'Violetta',
(den Sortennamen 'Violetta' gibt es also für beide Asternarten)

 


Aster n.b. 'Violetta' und rechts Aster cordifolia 'Blue Heaven'. Auch sie ist horstig, aber wüchsig und ich habe sie schön mehrfach im Garten verteilt.

 
 

 
 

Das herbstliche Beet neben der Holz-Terrasse mit  Astern, Fetthennen, Heiligenkraut, Kerzenknöterich, Rudbeckia triloba, dem Gras Achnatherum calamagrostis, und gelbem und rotem Laub von Sternmagnolie und Jungfernrebe.

 


Boltonia asteroides , Diamantgras und Veronicastrum
 

noch einmal Boltonia asteroides vor dem Hintergrund verschiedener Astern
 

Achnatherum calamagrostis und Kerzenknöterich leuchten im Gegenlicht

Herbstliche Stauden


Boltonia asteroides ist eine nahe Verwandte der Astern, typisch sind die feinen leicht gedrehten Strahlenblüten


Eupatorium rugosum 'Chocolate'
sie erfreut mich die ganze Saison mit ihrem dunkelroten Laub, bis sie im Herbst mit abnehmendem Sonnenlicht in Richtung Olivgrün verblasst. Kurz vor November überrascht sie mit
weißen Blütenpuscheln.
 

Echinacea ist auch nach dem Verblühen noch schön. Ich lasse die Köpfchen stehen, die Vögel lieben die Samen. Und wenn ein paar Herabgefallene keimen ist das auch schön.



 

 

 
Herbstlaub !


Perückenstrauch, Cotinus coggygria

Korkspindelstrauch, Euonymus alatus
 

Gleditsia triacanthos
 

Stranvesia davidiana

 





Felsenbirne, Amelanchier lamarkii


Itea virginica
 

Cornus alba 'Sibirica'


Jungfernrebe Parthenocissus


Sommerazalee Rhododendron luteum


Cotoneaster bullatus


Calycanthus-floridus

 


Magnolia und Korkspindel
 
Hamamelis

     
 

 

Beim Thema Herbstfärbung
denkt man an Gehölze
- aber Stauden können das auch!
 


Hosta
, hier 'Risky Business'.  Hostas haben eine tolle gelbe Herbstfärbung, welche gerade schattige Partien noch einmal aufleuchten lässt. Dabei behalten die unterschiedlichen Sorten verschieden lange ihr Blattgrün und beginnen somit nacheinander mit der Herbstfärbung. 
.


Bergenien
, die tapferen Stauden, die lange in die hinteren Ecken verbannt waren, haben mehr zu bieten, bzw. Besseres verdient. Gibt man ihnen einen Platz an der Sonne bedanken sie sich mit üppiger Blüte und schöner Herbstfärbung. Darüber hinaus färben einige Sorten ihre bis dahin grünen Blätter nach den ersten starken Frösten dunkelrot.



Geranium
, hier ein Blatt von 'Rozanne'. Vorausgesetzt, es gibt genügend Sonnenlicht, färben diverse Storchschnäbel rot. Zum Beispiel auch Ger. pratense, Ger. renardii,
Ger. sanguineum, Ger. wlassovianum


In einer alten Zinkwanne habe ich einige Sumpfpflanzen, unter anderem den Blutweiderich, Lythrum salicaria. Seitdem ich bemerkt habe, wie toll er sich im Herbst färbt, schneide ich die verblühten Stiele nicht zurück.
 
... und sogar Farne können das:


oben: Osmunda regalis      unten: Onoclea sensibilis und Adiantum pedatum
 
 

     
     


Euonymus alatus
 

Malus 'Evereste'
 

Parthenocissus
 

Rosa canina
 

Früchte

Die Worte Herbst und engl. harvest sind verwandt, was darauf schließen lässt, dass Herbst  "Zeit der Ernte" bedeutet. 
Die Früchte der Zierpflanzen werden in erster Linie nicht von uns geerntet, sondern von Vögeln und anderen Kleintieren.  Guten Appetit !



Magnolia


Malus 'Evereste'


Rosa 'Flammentanz'


Cotoneaster


Ilex


Kermesbeere, Phytolacca americana 

     
 

 
 

Chrysanthemum namenlos am 22. Oktober 2016

Die letzten Mohikaner - mal sind es die letzten Oktobertage,
mal schaffen sie es bis in den November

 

   
Campanula portenschlagiana       Lonicera 'Dropmore Scarlet'                            Papaver lateritium blüht seit Ende Mai !
sie macht zweimal Frühling          hat keine Ahnung was der Kalender sagt        kriegt einfach den Hals nicht voll  ;-)

 


Persicaria 'Red Dragon' blüht im Spätsommer und Herbst, aber mit dem ersten Frost macht er schlapp und verabschiedet sich in die Winterpause. Da ich mir nicht sicher bin, wie winterhart er ist bekommt er er Taxusschnitt und Laub an die Füße.

Den ersten Schnee gab es 2016 schon an am 8. November. Er war nass und schwer - und hat fast alles unter sich plattgedrückt.

Diese Bilder stammen also aus den letzten Oktobertagen und ersten Novembertagen.


Geranium 'Rozanne'

  
Chrysanthemum 'Oury'                                                           Rudbeckia hirta

     
     
             

Februar-März  -  April  -  Mai  -  Juni  -  Juli  -  August September  -  Oktober  -  Winter
             
    zurück  zur  Inhaltsübersicht    

53